Lawalde - Hunde aus Moskau gerettet

12.05.2010 von Jens Kaczmarek
Tierliebe ohne Grenzen - 11 Hunde aus Rußland haben die Helfer um den Vereinsvorsitzenden Roland Olbricht vor dem sicheren Tod gerettet. Eine russische Tierschützerin hatte angefragt, ob die Hunde aufgenommen werden konnte. Da Platz war und die Vermittlungschancen gut standen, haben die Lawalder zugesagt. Fünf dieser Hunde haben schon ein neues Zuhause gefunden. Die Tiere sind alle geimpft und gechipt und damit schnell vermittelbar. Sogar deutsche Befehle würden die russischen Hunde erlernen. Die meisten Tierheime sind überfüllt und deshalb nicht bereit, neben deutschen Hunden auch noch ausländische aufzunehmen. Im Tierheim Lawalde sieht man das anders: Falls zwischenzeitlich freie Plätze zur Verfügung stehen, werden wieder Vierbeiner aus Russland aufgenommen.