Görlitz

2000 Menschen demonstrieren vor Siemens-Werk

10.11.2017 von LN

Etwa 2000 Beschäftigte sowie Görlitzer demonstrierten gestern Mittag vor dem Siemens Werk in Görlitz - sie alle wollen aufrütteln, denn sie sind in Sorge um Jobs in der Region.
Siemens erwägt möglicherweise einen Stellenabbau oder eine Schließung des Görlitzer Werkes als Teil eines Sparprogramms und damit stehen nunmehr 800 Arbeitsplätze auf der Kippe.

Auch Wirtschaftsminister Martin Dulig (SPD) war gekommen um vor den Menschen zu sprechen und einen Appell an Siemens auszudrücken.

Am 23. November wollen die Görlitzer zur Betriebsrätekonferenz nach Berlin fahren. Dort werden soll gegen die Sparpläne des Konzerns nochmals demonstriert werden. Mitte November will der Konzern die Arbeitnehmer über den geplanten Stellenabbau informieren.