Bautzen

19-Jähriger hortet Munition

12.09.2017 von LN

In der Nacht zu Samstag haben Polizisten in der Wohnung eines 19-Jährigen in Bautzen etliche Patronen und Waffenteile sichergestellt. Zuvor hatte der Heranwachsende 19 Mal mit seinem Mobiltelefon den Notruf gewählt, ohne dass tatsächlich eine Notlage gegeben war. Eine Streife des örtlichen Reviers suchte daraufhin die Wohnung des jungen Mannes an der Gustav-Hertz-Straße auf, um mit dem augenscheinlich alkoholisierten Betroffenen Rücksprache zu halten. 

In den Räumlichkeiten des 19-Jährigen entdeckten die Polizisten ein gefülltes Trommelmagazin mit rund 100 Patronen für eine Maschinenpistole russischer Bauart, einige Bauteile eines Gewehres sowie einen Patronengurt mit leeren Hülsen. Nach Rücksprache mit einem Staatsanwalt stellten die Beamten die Gegenstände sicher. Sie unterliegen dem Kriegswaffenkontroll-gesetz, der 19-Jährige hatte sich strafbar gemacht. 

In den Fokus der weiteren Ermittlungen der Kriminalpolizei geriet auch ein 45-Jähriger Bekannter, der im Besitz von Flak-Granaten oder Panzerabwehrminen sein soll. Die bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei führten am Samstag nicht zum Auffinden der Gegenstände, sie dauern jedoch an. Vermutlich handelt es sich bei den beiden Tatverdächtigen um Militaria-Sammler.