Bautzen

Ermittlungsverfahren gegen Rechtsanwalt abgeschlossen

11.05.2017 von LN / PD Görlitz

Die Staatsanwaltschaft Görlitz hat die Ermittlungen gegen einen 60 Jahre alten Rechtsanwalt aus Bautzen abgeschlossen und Anklage zum Landgericht Görlitz – Große Strafkammer – erhoben.

Dem Beschuldigten wird gewerbsmäßige Untreue in 54 Fällen vorgeworfen.

Er soll als Schatzmeister des Anwaltsverbandes Sachsen im Zeitraum vom 30. März 2012 bis zum 11. März 2016 in 28 Fällen Geldbeträge in einer Gesamtsumme von 64.500 Euro vom Vereinskonto abgehoben und für eigene Zwecke verbraucht haben.

Des Weiteren soll der Angeschuldigte in seiner Eigenschaft als Rechtsanwalt im Rahmen eines Mandates von einem Betrag von 375.000,- EUR, welcher an die Mandantin weitergeleitet werden sollte, in 26 Fällen im Tatzeitraum von September 2014 bis 30. September 2016 verschiedene Geldbeträge auf eigene Konten überwiesen haben. Laut Anklage entstand der Geschädigten ein Vermögensschaden von 285.003 Euro.

Von den so erlangten Geldern soll der geständige Angeschuldigte seinen Kanzleibetrieb und seinen Lebensunterhalt bestritten haben. Als Tatmotiv benennt er wirtschaftliche Schwierigkeiten.

Dem Angeschuldigten, welcher sich aufgrund eines Haftbefehls des Amtsgerichts Görlitz vom 11. Januar 2017 seit dem 30. Januar 2017 in Untersuchungshaft befindet, droht eine Gesamtfreiheitsstrafe von mehr als sechs Monaten bis zu zehn Jahren.