Cottbus

10. Internationales Nachwuchsschwimmfest

08.05.2017 von LN

Eine Schwimmerin des SSV Hoyerswerda konnte sich erfolgreich am vergangenen Wochenende in der Cottbusser Schwimmhalle „Lagune“ beim inzwischen 10. Internationale Nachwuchsschwimmfest des PSV Cottbus durchsetzen. Als einzige Hoyerswerdaer Starterin kämpfte Fiona Glatter gegen über 450 Athleten um die begehrten Tropfenförmigen Medaillen. Insgesamt vier Strecken standen für die 16-Jährige auf dem Wettkampfplan. Nach anfänglichen Startproblemen über 50 Meter Rücken in einer Zeit von 37,04 Sekunden und 100 Meter Freistil zeigte sich die Schwimmerin enttäuscht von ihren Leistungen. In ihrer Altersgruppe reichte es nach dem ersten Abschnitt dennoch für die Platzierungen Sechs und Sieben. Doch nach der Mittagspause schöpfte die Lessing-Gymnasiastin neue Kraft. Über 50 Meter Delphin schlug sie in einer Zeit von 33,31 Sekunden an. Dies brachte nicht nur eine neue Bestzeit, sondern auch das erhoffte silberne Edelmetall. Gekrönt wurden die Leistungen der Sportlerin durch eine weitere neue Bestzeit am Sonntag über 50 Meter Freistil. Hier standen am Ende auf der Uhr 31,55 Sekunden.
 Doch zur Erholung bleibt der 10. Klässlerin so gut wie keine Zeit. Nach ihren Erfolgen als Jahrgangsmeister in Brandenburg an der Havel und Senftenberg steht schon am nächsten Wochenende der Lagensprintpokal wieder in der Universitätsstadt an. Unterstützung bekommt Fiona Glatter dann aber durch ihre Vereinskameraden, die am Beckenrand für Stimmung sorgen.