Sohland

Opel kollidiert mit Regionalzug: 1 Schwerverletzter

08.05.2017 von LN

Der 87-jährige Fahrer eines grauen Opel Astra befuhr die B98 in Sohland a. d. Spree aus Richtung Taubenheim in Richtung Wehrsdorf. Aus bisher unbekannter Ursache übersah der Opelfahrer die geschlossenen Schranken und das Rotlicht des Bahnübergangs auf der Zittauer Straße. Der Astra rutschte unter der Schranke durch und stieß auf den Gleisen mit einem aus Dresden  in Richtung Zittau fahrenden Regionalzug zusammen. Dabei erlitt der ältere Mann schwere Verletzungen und kam in eine Klinik. Die 64 Insassen der Bahn, darunter ein Zugbegleiter blieben unverletzt. Der Zugführer erlitt einen leichten Schock. Der Bahnuebergang, die B98 und die Bahnverbindung Dresden -Zittau blieben für mehrere Stunden gesperrt. Der entstandene Sachschaden liegt bei mehreren zehntausend Euro. Der Verkehrsunfalldienst der Verkehrspolizeiinspektion der PD Görlitz hat die Ermittlungen übernommen.