BAB4

Polizei nimmt mutmaßlichen Autodieb vorläufig fest

17.03.2017 von LN

Eine Streife der Gemeinsamen Fahndungsgruppe (GFG) Dresden hat am frühen Freitagmorgen einen Autodiebstahl vereitelt. Im Fokus stand ein Audi Q 7 im Wert von rund 85.000 Euro. Er war erst vor wenigen Tagen in Frankfurt am Main zugelassen worden. Den Zivilfahndern der Dresdener Kriminalpolizei und Bundespolizeidirektion Pirna fiel der nagelneue Oberklasse-SUV auf der BAB 4 auf, als dieser im einsetzenden Berufsverkehr in Richtung der etwa 90 Kilometer entfernten polnischen Grenze fuhr. Sie stoppten den Audi bei Ottendorf-Okrilla auf dem Autobahnparkplatz Am Eichelberg. Am Steuer saß ein 31 Jahre alter Mann, der nicht der Halter des Wagens war. Wie sich herausstellte, war der SUV wenige Stunden zuvor am Tagetesweg in der Mainmetropole entwendet worden. Die Fahnder nahmen den mutmaßlichen Dieb vorläufig fest, stellten den weißen Audi sicher und informierten den Halter über den Aufgriff. Dieser hatte die Tat bis dato noch nicht bemerkt. Die Kriminalpolizei in Frankfurt am Main wird die weiteren Ermittlungen mit der Soko Kfz führen.


Polizei nimmt mutmaßlichen Autodieb vorläufig fest